Banner V01

Bei Essstörungen

Ob Adipositas, Binge-Eating, Anorexie oder Bulimie: Betroffene Personen leiden neben vielen verschiedenen Problemen immer auch unter Kontrollverlust ihres Essverhaltens. Dieses wird häufig verstärkt durch Mangelernährung, die wiederum Heißhungerattacken und Essanfälle auslösen kann.

Fotolia 36841991 XS Essstoerungen

Menschen mit Essstörungen – oft verbunden mit dramatischen BMI-Werten unter 18 bzw. über 40 -  benötigen eine ganz spezielle Therapieform, die aus meiner Sicht eine entsprechende Qualifikation des Ernährungsberaters zwingend erforderlich macht. Als zertifizierte Ernährungstherapeutin für Essstörungen verfüge ich über diese Qualifikation.

Die von e.a.t. durchgeführte ernährungstherapeutische Beratung und Betreuung ist stets begleitend zur psychotherapeutischen Behandlung zu sehen. Eine Essstörung kann ohne diese dauerhaft nicht überwunden werden.

Das e.a.t. Beratungs- und Betreuungsangebot zielt ab auf die:
1. Überwindung falltypischer Mangelernährung
2. Entwicklung individueller Tagesrhytmen
3. Rückgewinnung von Ess- und Trinkgenuss
4. Langfristige Etablierung normaler Essmuster.
 
Wie alle e.a.t. Ernährungstherapieangebote kann auch die Behandlung von Essstörungen bei Vorlage eines ärztlichen Attests nach § 43 SGB-V als Teilkostenerstattung von den Krankenkassen bezuschusst werden.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok