Exotische Herbstgerichte

Der Herbst ist die Zeit der Eintöpfe, Suppen und herzhaften Gerichte. Doch warum immer Bohnen, Erbsen, Sauerkraut?
Zur Abwechslung wären doch auch einmal Couscous, Quinoa, Kichererbsen & Co. eine leckere Alternative. Und dabei ebenso gesund wie heimische Gemüse.

Einfach rechts auf das Rezept klicken, dass Sie am meisten interessiert.

Oder zuerst unsere kleine Einführung in die Gemüse und Gewürze Afrikas, Südamerikas und Asien lesen. Ganz wie Sie mögen.


Folgende Zutaten und Gewürze kommen bei unseren aktuellen Rezepten zum Einsatz

Süßkartoffel (auch Batata): unterirdische Speicherwurzel, nur entfernt verwandt mit unserer Kartoffel, süßlich im Geschmack, ursprünglich aus Lateinamerika, heute in allen tropischen Ländern verbreitet, größter Produzent heute ist China; reich an Kohlenhydraten, Ballaststoffen, Vitaminen (A, E)

Couscous: Hartweizengrieß aus Nordafrika. Hauptbeilage der dortigen Küche, beliebt auch in Süditalien und der gesamten arabischen Welt

Quinoa: uralte Kulturpflanze aus den Anden, einsamige Nüsschen, bis heute wichtiger Ernährungsbestandteil der dortigen Bergbevölkerung, als Gemüse oder Salat genutzt, verwandt mit Spinat und Rübe, reich an Eiweiß, Mineralien (Eisen, Magnesium)  und Aminosäuren (Lysin), prima Getreideersatz bei Zöliakie (glutenfrei)

Harissa: arabische, scharfe Gewürzpaste aus Chili, Kreuzkümmel, Koriandersamen, Knoblauch, Salz, Olivenöl, ideal für Suppen, Saucen, Reisgerichte, Couscous

Ajvar: so genannter Gemüsekaviar, ein Mus aus Paprika (gelegentlich plus Auberginen) mit Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zwiebeln, Zitronensaft und je nach Land Peperoni,  im gesamtem Mittelmeerraum beliebt


Afrikanischer Eintopf (vegetarisch)
Rezept für 4 Personen / 501 kcal pro Portion

1 Zwiebel (50 g )
1 EL Olivenöl   10g
1  Paprikaschote, gelb ( 200g)
1 Dose  Tomaten, gehackt ( 400 g)
1 kleine  Süßkartoffel ( ca. 300 g)  
1 Dose  Kichererbsen ( 800 g)
1 Tasse  Couscous , roh (200 g)

Gewürze und Kräuter: 2 Knoblauchzehen,  1/2 TL  Kreuzkümmel , 3/4 TL Salz, 2 TL Harissa oder scharfes Ajvar, Koriander, Petersilie  

Den Couscous nach Packungsanleitung zubereiten.
Zwiebel, Knoblauch und Paprika würfeln. Die Süßkartoffeln schälen und auch würfeln, die Kichererbsen abtropfen lassen.
Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Paprika ca. 5 Minuten anbraten, den Kreuzkümmel unterrühren und noch ca. 1-2 Minuten dünsten, dann mit den Tomaten ablöschen und die Kichererbsen und Süßkartoffelwürfel hinzugeben. Salz, Pfeffer, Harissa bzw. Ajvar und Koriander mit einrühren und alles ca. 15 Minuten köcheln lassen. Wenn die Kartoffeln gar sind, ist der Eintopf fertig.

Den Couscous auf einen tiefen Teller geben. Den fertigen Eintopf darüber geben und mit Petersilie bestreuen.


Marokkanische Kichererbsensuppe
Rezept für 6 Personen / 534 kcal pro Portion

1,5 Tassen  Kichererbsen, getrocknet (150 g)
1 große Dose  Tomaten (800 g)
1 große  Zwiebel (100 g)   
1 Stange  Staudensellerie mit Blättern (100 g)
2 EL Butter  
 1 Liter Gemüsebrühe  
1 Tasse  Linsen, rot ohne Schale  
50 g Nudeln (feine Eiernudeln oder andere orientalische Pastaspezialität)

Gewürze und Kräuter: 1 TL Kurkuma, 1 TL  Pfeffer schwarz / frisch gemahlen, 1/2 TL Zimt,  1/2 TL  Gewürzpaste Harissa (alt. Chiliflocken),  2 Bund  Koriandergrün mit Stengeln und Wurzeln,  2 Bund  Petersilie, Blättchen abgezupft / gehackt, 1 Zitrone  in Spalten / zum Garnieren  

Achtung Arbeitszeit: ca. 1 Std. 40 Min und  Ruhezeit: mind. 8 Std.

Kichererbsen mit reichlich Wasser bedecken und 8-12 Stunden einweichen. Das Einweichwasser abgießen, die Kichererbsen gut abspülen, dann mit 8 Tassen Wasser zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und ohne Deckel leise köcheln lassen, bis die Kichererbsen gar sind (ca. eine Stunde, kommt auf Kichererbsen und wohl auch die Wasserhärte an, da hilft nur Probieren).
Etwas auskühlen lassen, abseihen und die Kochflüssigkeit auffangen (diese sollte ca. 2 1/2 Tassen ergeben, falls nötig etwas Wasser zugeben).

Abgeseihte Tomaten grob pürieren. Zwiebel und Sellerie fein hacken und zusammen in einem größeren Topf in Butter anschwitzen (mittlere Hitze), bis sie schön weich sind. Gewürze, gehackte Korianderwurzeln und -stiele zugeben und unter Rühren noch ca. 3 Minuten anschwitzen.

Pürierte Tomaten, Kichererbsen samt Flüssigkeit, Gemüsebrühe und Linsen zugeben. Alles zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und leise köcheln lassen, bis die Linsen gar sind - ca. 30 Minuten.
Nudeln zugeben, mit Harissa oder getrocknete Chiliflocken abschmecken und unter Rühren ca. 3 Minuten kochen. Petersilie und Koriandergrün zugeben, mit Salz abschmecken, vom Herd nehmen, ein paar Minuten ziehen lassen.


Quinoa-Gemüsesuppe            
Rezept für 6 Portionen / 290 kcal pro Portion

250 g  Quinoa  
2 TL Olivenöl   
1/2 kleine Zwiebel rot
1 kleine  Karotte (60 g)
1  kleine Paprikaschote, rot (150 g)
1,5 Liter Hühnerbrühe  glutamatfrei
1 Stange Staudensellerie oder ein Stück Sellerie
1 mittlere  Süßkartoffeln (300 g)
1 mittlere Zucchini (150 g)
150 g  Rosenkohl

Gewürze und Kräuter:  4 Zehen  Knoblauch, 1 TL Rosmarin frisch/gehackt, 1 TL Kreuzkümmelpulver, Petersilie fein geschnitten, Salz und Pfeffer.

Den Backofen auf 160° C vorheizen. Die Quinoa auf ein Backblech streuen und ca. 20 Minuten bei 180° C im Backofen leicht braun rösten.
Zwiebel, Karotte, Paprika, Zucchini und Süßkartoffel würfeln, Rosenkohl und Sellerie Scheiben schneiden, Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.
 In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen, die Zwiebeln, Karotten, Paprikaschoten und Knoblauch darin 10 Minuten anschwitzen, dann Rosmarin und Kreuzkümmel dazugeben, umrühren.
Mit Hühnerbrühe aufgießen. Sellerie, Kartoffeln und die geröstete Quinoa dazugeben, 12 Minuten köcheln lassen, dann die Zucchini und den Rosenkohl dazugeben, weitere 3 Minuten köcheln lassen.
Am Schluss Salz und Petersilie zum Abschmecken, umrühren und servieren.


Raffiniertes Rosenkohl-Curry            
Rezept für 2 Personen / 297 kcal pro Portion

Rosenkohl  (300 g)
Süßkartoffeln  (300 g)
2 kleine Zwiebeln, rot   
Linsen, rot  (40 g)
6  Kirschtomaten (100 g)
1/2  Mango  (100g)
250 ml Gemüsebrühe  
200 ml Kokosmilch  
2 TL Tomatenmark  
1  Limette  
1 TL Kokosraspel  

Gewürze und Kräuter:  Salz und Pfeffer,  2 Stück Ingwer, 2 TL  Currypulver, 1 Zehe Knoblauch, etwas  Koriander, 1 Chilischote getrocknet oder frisch  
 
Den  Ingwer fein hacken, die Zwiebeln in Streifen schneiden, Knoblauch hacken oder zerdrücken, Süßkartoffeln in Stücke schneiden und den Rosenkohl ggf. halbieren.

In einem Topf Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch in etwas Öl andünsten. Tomatenmark und Currypulver unterrühren, dann mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen. Linsen, Süßkartoffeln und Rosenkohl und die getrocknete Chilischote hinzugeben, kurz aufkochen und 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Mango in Würfel schneiden und zusammen mit den Tomaten in den Topf geben, weitere 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Koriander abschmecken. Zuletzt die Schaler einer Limette abreiben und die Limette auspressen und dazugeben und abschmecken und mit Kokosraspel garnieren.

Drucken